feuerwehr oerel

Die Einsatzabteilung

Von den insgesamt 260 Mitgliedern versehen derzeit 60 Mitglieder ihren Dienst in der Einsatzabteilung. Nur diese 60 „Aktiven“ werden zu den Einsätzen der Feuerwehr Oerel alarmiert. Die Alarmierung erfolgt ausschließlich über digitale Meldeempfänger (DME), seit die drei Oereler Sirenen in 2014 abgeschaltet wurden.

Die Feuerwehr Oerel kann auf 49 DME zurückgreifen und so mehr als 50 Einsatzkräfte alarmieren, denn einige DME sind innerhalb einer Familie oder einer Firma doppelt besetzt.

Bei vielen Einsätzen erfolgt oftmals die gleichzeitige Alarmierung mehrerer Feuerwehren. Dies geschieht im Regelfall jedoch nicht ausschließlich aufgrund der eingeschränkten „Tagesalarmverfügbarkeit“, sondern vielmehr auch aufgrund der guten Ausbildung und der immer sehr guten Zusammenarbeit unter den elf Ortsfeuerwehren in der Samtgemeinde Geestequelle. Ferner wird durch die gleichzeitige Alarmierung mehrerer Feuerwehren eine Rückfallebene geschaffen, falls einzelne Geräte ausfallen sollten.

Jeden Mittwoch um 19:00 Uhr erfolgt zur Zeit die Probelarmierung der digitalen Meldeempfänger. Dies dient dem alleinigen Zweck die Alarmierungsfunktion zu testen, Einsatzkräfte rücken zu diesen Zeiten im Regelfall nicht aus.

Für die Aus- und Fortbildung sind die 60 Aktiven zur Zeit in vier Gruppen aufgeteilt. Jeweils sonntags ab 9:30 Uhr führt eine Gruppe ihren entsprechenden Ausbildungs- und Übungsdienst im Feuerwehrhaus durch. Hier werden standardisierte Vorgehensweisen für verschiedene Einsatzszenarien trainiert und die Einsatzkräfte regelmäßig in der Nutzung von Ausrüstungsgegenständen, Geräten und den Fahrzeugen geschult. Darüber hinaus werden kleine Pflege- und Wartungsarbeiten durchgeführt. Zusätzlich zu den Ausbildungs- und Übungsdiensten gibt es verschiedene Sonderdienste, bei denen auf spezielle Themen eingegangen werden kann. Durch diesen regen Dienstbetrieb wahrt die Feuerwehr Oerel ihre stete Einsatzbereitschaft sowie ihren guten Ausbildungsstand.

die jugendfeuerwehr

Neben den 60 Aktiven der Einsatzabteilung versehen derzeit ca. 10 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr. Allerdings besteht die Jugendfeuerwehr Oerel im Moment nicht ausschließlich aus Oereler Jugendlichen, vielmehr haben sich der Jugendfeuerwehr auch interessierte Jugendliche aus Heinschenwalde und Neu-Ebersdorf angeschlossen. Die Jugendfeuerwehr bildet somit eine wichtige Basis für die Zukunft der Feuerwehren Heinschenwalde, Neu-Ebersdorf und Oerel.

Für weitere Informationen über die Jugendfeuerwehr Oerel und ihre AktivitätenĀ bitte hier klicken.

Die Altersabteilung

Das Niedersächsische Brandschutzgesetz (NBrandSchG) erlaubt einen aktiven Dienst in der Feuerwehr nur bis zur Vollendung des 62.Lebensjahres. Gleichzeitig ermöglicht es aber den Feuerwehren Altersabteilungen zu gründen. Durch ihren oftmals langjährigen Dienst und einer daraus entstandenen tiefen Verbundenheit zu „ihrer“ Feuerwehr sind in der Altersabteilung der Feuerwehr Oerel etwa 40 Mitglieder „aktiv“.

Die Mitglieder der Altersabteilung treffen sich regelmäßig und organisieren Ausflüge und Besichtigungen. Gemeinsam werden dann ein paar schöne Stunden verbracht und über alte Zeiten geplaudert. Oft kommen dann auch Erlebnisse aus gemeinsam bewältigten Einsätzen zur Sprache. Darunter Ereignisse, die sich ein heutiger Feuerwehrmann oftmals nicht zu erträumen und vorzustellen vermag.

Dass die Altersabteilung der Feuerwehr Oerel recht groß ist, zeigt eine tiefe Verbundenheit der „Ehemaligen“ zur Feuerwehr Oerel und den heutigen aktiven Einsatzkräften. Wissen und Erfahrungen werden dementsprechend auch untereinander gerne mal ausgetauscht. Ein weiterer wichtiger Faktor also, eine Altersabteilung zu gründen und den Ehemaligen so Möglichkeiten zu geben, sich ggf. auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst in ihrer Feuerwehr einzubringen.

der spielmannszug

Der Spielmannszug der Frw. Feuerwehr Oerel wurde 1954 von einigen Mitgliedern der Feuerwehr Oerel gegründet. Auch wenn sich der Spielmannszug seitdem stark gewandelt hat, ist er heute ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Feuerwehr Oerel. Bis über die Grenzen des Landkreises hinaus ist der Spielmannszug heute auf vielen Veranstaltungen zu finden. Für weitere Informationen über den Spielmannszug und seine Arbeit soll eine separate Internetseite aufgebaut werden.