einsÄtze

 

 

EINSÄTZE 2010


Einsatz
#06/2010

Brandeinsatz: Zimmerbrand
12.11.2010 um 05:53 Uhr / Einsatzort: Berliner Ring, Hipstedt / Dauer: 37 Min. / Mannschaftsstärke 14 / Fahrzeuge: TLF 16/25, ELW, LF 8, SW 1000

Um 05:53 Uhr wurden die Feuerwehren Hipstedt und Oerel mit dem Stichwort "Feuer2" alarmiert, gemeldet war ein Wohnhausbrand im Berliner Ring in Hipstedt. Als die Feuerwehr Hipstedt eintraf, wurde zunächst eine starke Verrauchung im 1.OG festgestellt. Nach einer ersten Lageerkundung wurde ein Feuer in einem Zimmer festgestellt, das Feuer war zu diesem Zeitpunkt jedoch schon fast erloschen. Ein Trupp der Feuerwehr Hipstedt wurde unter Atemschutz eingesetzt und kontrollierte das Zimmer unter Vornahme einer Kübelspritze. Gleichzeitig würde der Raum gelüftet.
Die kurz nach der Feuerwehr Hipstedt eingetroffene Feuerwehr Oerel stellte währenddessen einen Sicherheitstrupp. Weitere Kräfte wurden nicht eingesetzt. Bereits um 06:30Uhr hieß es für die Feuerwehr Oerel mit Einfahrt in das Feuerwehrhaus: "Einsatzende".

 


Einsatz
#05/2010

Brandeinsatz: Mähdrescher in Brand geraten
14.08.2010 um 16:35 Uhr / Einsatzort: Alter Kirchweg, Ebersdorf / Dauer: 25 Min / Mannschaftsstärke 7 / Fahrzeuge: TLF 16/25

Am späten Nachmittag wurden die Feuerwehren Ebersdorf über Sirene und Funkmeldeempfänger sowie die Feuerwehr Oerel nur über Funkmeldeempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.
Ein Mähdrescher war bei Erntearbeiten auf einem Feld am Alten Kirchweg in Ebersdorf in Brand geraten.
Die Feuerwehr Oerel veranstaltete an diesem Nachmittag einen Orientierungsmarsch für die Oereler Bevölkerung, so konnte das TLF16/25 durch am Feuerwehrhaus anwesende Einsatzkräfte schnell besetzt werden und zügig nach dem Alarm ausrücken. Weitere Einsatzkräfte blieben an den Spielstationen des Orientierungsmarsches, um nach Festellung der genauen Lage ggf. nachzurücken.
Auch die Feuerwehr Ebersdorf rückte sehr schnell mit ihrem TLF und etwas später auch mit dem LF8 aus. So konnte das Feuer am Mähdrescher frühzeitig unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung auf das Getreidefeld verhindert werden. Als die Feuerwehr Oerel mit dem TLF16/25 an der Einsatzstelle eintraf, war das Feuer bereits gelöscht. Die Feuerwehr Oerel mußte daher nicht mehr tätig werden und konnte sich nach kurzer Zeit wieder dem Orientierungsmarsch für die Oereler Bevölkerung widmen.

 


Einsatz
#04/2010

Brandeinsatz: Feuer auf Recyclinghof
03.07.2010 um 17:25 Uhr / Einsatzort: Hansestraße, Bremervörde / Dauer: 11 Std. und 5 Min. / Mannschaftsstärke 24 / Fahrzeuge: TLF 16/25, ELW, LF 8, SW 1000

Als Deutschland an diesem Nachmittag mit der Fußball-Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale mitfieberte, war es den Einsatzkräften der Feuerwehr Oerel sowie vielen Einsatzkräften aus dem Stadtgebiet Bremervörde nicht möglich, das 2:0 und die weiteren Tore zu feiern.
Gegen 17:20 Uhr wurde die Feuerwehr Oerel zusammen mit einigen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Bremervörde zu einem Großbrand auf einem Recyclinghof in der Hansestraße im Industriegebiet Nord in Bremervörde alarmiert.
Das LF8 und der SW1000 erhielten zunächst den Auftrag von einem Hydranten in der Kornbeckstraße/Mehedorfer Straße eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke zur Einsatzstelle aufzubauen. Dabei wurden die Oereler Einsatzkräfte von der Feuerwehr Mehedorf mit einem TSF unterstützt. Während dessen stellte das Oereler TLF16/25 zusammen mit anderen Tanklöschfahrzeugen die Wasserversorgung u.a. im Pendelverkehr sicher.
Während des laufenden Einsatzes auf dem Recyclinghof wurde das Oereler TLF 16/25 zusammen mit der DLK 23/12 und dem TLF 16/25(2) der Feuerwehr Bremervörde zu einem Dachstuhlbrand nach Bevern abkommandiert, um dort die Feuerwehr Selsingen zu unterstützen. Dabei waren die Besatzungen der TLF 16/25 aus Einsatzkräften verschiedener Feuerwehren "bunt" zusammen gemischt, was der Schlagkräftigkeit sicher keinen Abbruch getan hätte.
Nachdem sich der durch Blitzschlag verursachte Dachstuhlbrand jedoch noch in der Entstehungsphase befand und von der Feuerwehr Selsingen mittels eines Hi-Press-Löschers schnell gelöscht werden konnte, kehrten die Einsatzkräfte nach einer Kontrolle der Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera wieder zum ursprünglichen Einsatzort auf dem Recyclinghof nach Bremervörde zurück.

Ein ausführlicher Bericht zu diesem Großeinsatz, der noch bis zum Mittag des nächsten Tages andauern sollte, ist auf der Internetseite der Feuerwehr Bremervörde zu finden.

 


Einsatz
#03/2010

Brandeinsatz: Flächenbrand
29.06.2010 um 13:00 Uhr / Einsatzort: Kirchweg, Basdahl / Dauer: 1 Std. / Mannschaftsstärke 15 / Fahrzeuge: TLF 16/25, LF 8, SW 1000

Der Einsatzleitstelle in Zeven wurde ein Waldbrand in Basdahl gemeldet, daraufhin wurden mehrere Feuerwehren und darunter auch die Feuerwehr Oerel alarmiert.
Auf der Anfahrt stellte sich heraus, dass es sich lediglich um einen kleinen Flächenbrand handelt. Von der Feuerwehr Oerel wurde daraufhin nur das TLF 16/25 benötigt, die weiteren Fahrzeuge der Feuerwehr Oerel brachen die Einsatzfahrt ab.

 


Einsatz
#02/2010

Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
23.06.2010 um 16:02 Uhr / Einsatzort: B71/74, Basdahl / Dauer: 58 Min. / Mannschaftsstärke 11 / Fahrzeuge: TLF 16/25, LF 8

Die Feuerwehr Oerel wurde an diesem Nachmittag gegen 16:00 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Basdahl zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

Bericht der Bremervörder Zeitung

 


Einsatz
#01/2010

Technische Hilfeleistung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
22.01.2010 um 10:39 Uhr / Einsatzort: Grüner Weg, Oerel / Dauer: 51 Min. / Mannschaftsstärke 9 / Fahrzeuge: TLF 16/25

Gegen 10:35 Uhr kam es in Oerel am umbeschrankten Bahnübergang im Grünen Weg zu einem Verkehrsunfall.
Der Fahrer eines Kleintransporters konnte sein Fahrzeug auf schnee- und eisglatter Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig vor dem Bahnübergang stoppen und kollidierte mit dem sogenannten "Moorexpress" der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH, der sich zur gleichen Zeit auf der Fahrt nach Bremervörde befand. Der Zugführer erkannte seinerseits frühzeitig den sich nähernden Kleintransporter und bremste den ohnehin langsam fahrenden Moorexpress ab. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß bei dem jedoch niemand verletzt wurde und nur leichter Sachschaden an beiden Fahrzeugen entstand.
Die alarmierten Feuerwehren aus Oerel und Basdahl wurden an der Einsatzstelle nicht mehr tätig.

Bericht der Bremervörder Zeitung